Meine Roland SCB-55 und die NEC XR385 Wavetable Karten in meinem Hardwarefundus sind zu schade, als das sie ungenutzt im Regal verstauben. Die Original Soundblaster 16 ASP ISA Soundkarte kann allerdings in aktuellen PCs nicht mehr eingesetzt werden und unter Windows wurde die Roland Karte als Softwareemulation integriert. Was liegt also näher, als die Karten als einzelnes Midi Gerät wieder in neue Funktion zu bringen. Schon früher wurde z.B. in der c´t ein Netzteil mit Audio Ausgang und Midi Schnittstelle vorgestellt, das mit Trafos usw. eine Stromversorgung bereitstellt. Im ersten Schritt habe ich diese Schaltung nachgebaut. 230 Volt Trafos, Linearregler und eine Platine noch handgebohrt. Auf dem Bild wurde die Platine schon abgeerntet, um die Bauteile für die neue Platine nutzen zu können. Der Rest wird auch noch bei Gelegenheit wiederverwendet. Diese Lösung war allerdings nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte. So habe ich mir ein anderes Konzept für die Stromversorgung ausgedacht und bin auf Batterieversorgung und Schaltregler umgestiegen. 3 MC34063 DC/DC Wandler erzeugen die 5, 12 und -12 Volt Versorgungsspannung auf dem Board und geben sie über die Pfostenleiste an die Waveblaster Karte weiter. Eine DIN/Midi Buchse nimmt die Mididaten an und eine Stereo Cinchbuchse gibt das Audio Signal aus. Der Reset Taster ermöglicht das Zurücksetzten der Midi Einstellungen auf den GM Modus. Die unbestückten Platinen sind schon mal gut gelungen. Auch die bestückten Platinen machen einen guten Eindruck. Hier noch mal mit montierten Waveblaster Karten (Roland SCB-55 + NEC XR385). Und der Soundcheck gibt die letzte Gewissheit, das alles gut gelungen ist.