Bei mir haben Linux und Windows beide ein Zuhause gefunden. Auch wenn jetzt die Anhänger beider Systeme entsetzt sein werden, ich benutze beide Systeme und habe bei Linux wie Windows Schwachpunkte und Stärken finden können. Ich will auf keins der beiden verzichten, denn die Beschränkung auf ein System würde mich einschränken in meinen Möglichkeiten.

Was ich mit Computern zu Hause mache ?
1. Spielen
2. Basteln
3. Arbeiten
4. Linux

zu 1. : Seit seligen C64 / Atari 2600 Zeiten spiele ich am Computer ( merke : Computer = = PC ist eine unzulässige Verallgemeinerung ) das habe ich dann konsequenterweise auf dem PC seit 1993 fortgesetzt. Angefangen mit DOS 5.0 und Windows 3.1 und konsequenterweise alle MS Systeme bis Windows XP MCE auf meinen PCs eingesetzt. Mehr zum Spielen unter "Spiele" auf dieser Seite. Da gibst dann auch Spielekonsolen.

zu 2. : Spielen am PC heisst aufrüsten. Also Kiste aufschrauben, alles auswerfen was langsam macht und neuen Kram rein. Kostet viel Geld, macht aber Spass. Wenn man darin richtig gut ist und weiss, welche Seite vom Lötkolben heiss wird,kann man damit auch Geld verdienen. Siehe Rubrik "Arbeit".

zu 3. : Arbeiten heisst zum Beispiel ne Webseite programmieren oder sich selbst was neues beibringen wie C/C++, Java oder in Apache einarbeiten. Darum habe ich auch nicht nur einen Computer ( nicht vergessen PC != Computer ) sondern immer mehrere. Aber auch Video-/Bildbearbeitung, Netzwerk, Datenbanken und so gehört dazu. Das Arbeiten zu Hause ist natürlich nicht das selbe wie im Beruf, aber beides ergänzt sich gut.

zu 4. : Linux als eigene Aufgabe ? Aber ja, das Einarbeiten in DOS/Windows hat auch nicht von heute auf morgen geklappt. Bis ich da alles konnte hat es mich Jahre intensiver Arbeit gekostet. Bücher lesen, am Rechner ausprobieren, Infos im Web zusammensuchen usw ... Ist mit Linux nicht anders. Ich habe nicht erwartet, das ich von einer Woche auf die andere Linux beherrsche. Aber seit den ersten Versuchen mit Suse 6.irgendwas bis Suse 10.3 und Debian 5.0 / Ubuntu 12.04 hat sich viel getan. Meine Hardware und Software muss jetzt für beide Systeme taugen. Nicht nur das billigste kaufen, sondern der Hersteller soll mir meine Freiheit lassen, den Computer so zu nutzen wie ich mir das vorstelle. Manche Firmen haben das verstanden, andere noch nicht. Rückblickend muss ich sagen, mich in Windows UND Linux einzuarbeiten verschafft mir einen Vorteil.

Und wenn es jemanden interessiert, hier meine aktuelle Ausstattung :

meine Rechner (Stand 27.09.2012)
Name quad-block server-quad Bungard-CNC
CPU Q9650 3,0 GHz Core2Duo 2,2 GHz Pentium III 500 MHz
RAM 8 GB DDR2 4 GB DDR2 512 MB SDRAM
Mainboard Intel DQ35JO Asus Notebook Asus P2B-S
VGA onboard Q35
NVidia GTX 670
onboard Geforce 9650M GT Geforce 6200 AGP
LAN onboard 1 GBit Intel onboard 1 GBit Realtek/
WLAN N Intel
3Com 100 MBit
Sound onboard onboard SoundBlaster Live!
ODD LG 16x DVD Brenner Samsung 8x DVD Brenner Plextor PX-716A 16x DVD Brenner
HDD 128 GB SSD Crucial M4 128 GB SSD Crucial M4
1TB Seagate 2,5" SATA
20 GB Maxtor
OS Windows 7 Ultimate x64 Ubuntu 12.04 x64 LTS Windows XP SP3
Funktion Arbeiten / Spielen /
Multimedia
MediaCenter /
Server
Steuerung der Bungard CCD/ATC
allgemeines Zubehör Samsung SyncMaster T240
Samsung Syncmaster 2443
Samsung ML-1660 Laserdrucker
Canon iP3600
Canon Lide 20
Netgear GS108 8-Port GBit Switch
Zyxel GS-108A 8-Port GBit Switch
Casio QV-5700 Digitalkamera
Praktica DVC 14.1 CamCorder
Sony F235R Verstärker mit ELAC Boxen für die Multimedia Beschallung.